+4171 55 33 701 aktivretreat@esieben.ch

Anmeldung

Registrieren

Wenn Sie mit einem Konto buchen, können Sie Ihren Zahlungsstatus und die Bestätigung nachverfolgen und die Tour bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen *
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie mit den Datenschutzbestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden sind.

Bereits Mitglied?

Anmeldung
+4171 55 33 701 aktivretreat@esieben.ch

Anmeldung

Registrieren

Wenn Sie mit einem Konto buchen, können Sie Ihren Zahlungsstatus und die Bestätigung nachverfolgen und die Tour bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen *
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie mit den Datenschutzbestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden sind.

Bereits Mitglied?

Anmeldung

Sardinien – Selvaggio blu – Reduktion auf das Wesentliche

(2 Bewertungen)
Daten 2020 in Kürze.
AbCHF 1,280
Daten 2020 in Kürze.
AbCHF 1,280
Buchungsformular
Anfrage
Vorname Name*
Ihre Email Adresse*
Ihre Anfrage*
Diese Reise ist nicht verfügbar.

Buchung fortsetzen

Wunschliste

Adding item to wishlist requires an account

6574

Warum bei uns ein Aktiv Retreat buchen?

  • Wir sind:
  • seit 1999 ganzjährig mit Erwachsenen in der Natur
  • Profis, qualifizierte und erprobte Prozessbegleiter
  • die Sorte Menschen, die nur Reisen anbieten, die wir selber buchen würden
  • selber Feinschmecker und bereisen nur die schönsten Orte in der Natur

Haben wir Ihr Interesse?

Zögern Sie nicht uns anzurufen.
Wir freuen uns, Ihnen mehr über unsere Aktiv Retreats zu erzählen.

+4171 55 33 701

reisen@esieben.ch

März 2020
Verfügbarkeit: Einmalig in 2020!
Min. Teilnehmer : 6
Max. Teilnehmer 10
Wilde Natur | Freiheit dank Reduktion

Türkisblaues Meer, dichtes Unterholz, spektakuläre Weitblicke, Nächte unter Sternen, blaue Punkte, Leichtigkeit und Freiheit dank reduziertem Gepäck.

Das Trekking führt an der wilden Ostküste Sardiniens – am Golf von Orosei – entlang, mitten in den Felswänden, hoch über dem Meer. Schroffe Kalkfelsen, blühen­der Ginster, knorrige Steineichen, türkis­blaues Meer und unzählige Höhlen wechseln sich ab.

Der Trek wurde von zwei toscanischen Bergsteigern, Peppino Cicalò und Mario Verin, erschlossen. Sie haben alte Hirtenpfade mit Hilfe von Kletter- und Abseilpassagen zu einer durchgehenden Route verbunden. Dass der Pfad ursprünglich von Hirten erstellt und gebraucht wurde, sieht man an verschiedenen Stellen. Dort, wo gewundene Baumstämme im Fels befestigt sind, um Mensch und Tier einen Auf- oder Abstieg zu erleichtern.

Vom Meer aus betrachtet kann man sich kaum vorstellen, wo sich der Weg durchschlängeln mag. Der Selvaggio blu vereint auf einzigartige Weise:

  • Berg und Meer,
  • türkisblaue Buchten und schwindelerregende Höhen.
  • Nervenkitzel an der Felswand und meditative Fern­blicke.
Outdoor100%
Aktivität100%
Retreat20%
Freiheit durch Reduktion

Um die Herausforderungen dieses alten Hirtenweges zu meistern, braucht es maximal reduziertes Gepäck. Für sich selber die essentielle Ausrüstung zu finden ist ein persönlicher und wiederkehrender Prozess. Das Weg-Lassen von Ausrüstung erfordert Mut und Vertrauen, bringt aber Leichtig­keit und Agilität. Dies sind notwendige Voraussetzungen um auf dem abenteuerlichen Hirtenpfad Spass und Freude zu erleben.

Die Frage, was ich für meine Sicherheit und mein Wohlbefinden brauche und was ich weglassen kann, wird uns unterwegs begleiten. Auf natürliche Weise drehen sich Gespräche in Kleingruppen, am Feuer und beim Gehen um dieses Thema. Der Austausch in der Gruppe ermöglicht uns den Transfer der neu gewonnenen Erkenntnisse in den Alltag.

Als Coaches und Erwachsenenbildner schätzen wir die Metaphorik und Kraft die sich aus der Begegnung von Mensch und Natur ergeben. Unser methodisches Repertoire stellen wir im Sinne der individuellen und gemeinsamen Auseinandersetzung gerne zur Verfügung.

Gemein­sam sorgen wir für ein Gruppenklima, in dem wir die gemeinsame Zeit als bereichernd, vielfältig und lustig erleben.

Unser Unterwegssein ist sportlich und genussvoll. Wir haben ein Ziel vor Augen, planen sorgfältig und sind gleichzeitig offen für Über­raschungen auf dem Weg.

„Eine lernende Organisation ist ein Ort,
an dem Menschen kontinuierlich entdecken,
dass sie ihre Realität selbst erschaffen.
Und dass sie sie verändern können.“

Peter M. Senge

Ausgangs- und Endpunkt

Treffpunkt am Mittag in Santa Maria Navarrese – Sardinien – Italien

Ausklang in Cala Gonone – Sardinien – Italien

Gebiet

Selvaggio blu – Ostküste von Sardinien

Im Preis inbegriffen

  • Lebensmittellogistik mit dem Boot
  • Bootsfahrt entlang der Küste (sofern es das Wetter erlaubt)
  • Zwei Hotelübernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück
  • Gruppenmaterial (Kletterseile, Outdoorküche)

Im Preis nicht inbegriffen

  • Anreise nach bzw. Rückreise von Sardinien
  • persönliche Reise-Versicherungen
  • Mehrkosten aufgrund nicht verschuldeter, wetter- bzw. verhältnisbedingter oder von Teilnehmern verlangter Programmänderungen
  • Verpflegung auf dem Trekking
  • Mahlzeiten und Getränke im Hotel
  • Allfällige Materialmiete
ABLAUF

Tag 1Samstag im März 2020

Individuelle Anreise nach Sardinien, Treffpunkt am Mittag in Cala Gonone, dem organisatorischen Ausgangspunkt unseres Trekkings. Kennenlernen, gemeinsame Essensplanung und Einkauf der Lebensmittel. *Je nach Wetter Übernachtung im Hotel oder Start ins Trekking.

Tag 2 - 6Sonntag– Donnerstag im März 2020

Trekking auf dem Selvaggio blu in 5 Etappen.
Am Donnerstag Ankunft in Cala Sisine, dem Endpunkt unseres gemeinsamen Trekkings. Bootsfahrt nach und Ausklang in Cala Gonone: Materiallogistik, Zurückblicken, Feiern, die sardische Küche geniessen.
Übernachtung im Hotel.

Tag 7Freitag im März 2020

Gemeinsames Frühstück. Abschied und individuelle Rückreise.

Anforderungen

Voraussetzung für diese Reise ist eine gute Gesundheit. Die Tour gilt als härtestes Trekking Italiens. Es setzt Ausdauer und eine robuste Psyche voraus und stellt hohe Anforderungen an Material und Logistik. Kletter- und Abseilpassagen erfordern Mut und Vertrauen in das Material, sich selber und die Gruppe.

Sie verfügen über die Ausdauer, um täglich 6 bis 7 Stunden mit einem Trekking­rucksack (70 Liter) bei rund 1’000 Höhen­metern im Auf-/Abstieg zu gehen. Wir bewegen uns mehrheitlich in weglosem Gelände. Eine gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit im Auf- und Abstieg sind Voraussetzung. Sie trauen sich Kletterpassagen im IV. Grad zu und haben bereits Erfahrungen mit Abseilen gemacht.

Mitarbeit in der Gruppe

Sie sind bereit, sich bereits beim Vorbereitungstreffen aktiv einzu­bringen und sich unterwegs an den täglichen Arbeiten der Gruppe zu beteiligen: Auf- und Abbau des Camps, Kochen und Abwaschen.

Klima und Offenheit für Programmänderungen

Das Frühlingswetter auf Sardinien ist wechselhaft und unberechenbar. Nicht selten herrschen an einem Tag ganz unterschiedliche Wetterver­hältnisse. In unserer Reisezeit rechnen wir mit milden Tages- und kühlen Nachttempera­turen. Scheint tagsüber die Sonne, kann es bereits sommerlich warm werden.

Ausrüstung

Die benötigte Ausrüstung entspricht jenen von Bergwanderungen mit leichter Kletterei. Sie soll möglichst robust und dennoch so leicht als möglich sein. Bei Ausrüstungseng­pässen gibt es die Möglichkeit, bei uns Material zu mieten.

  • Rucksack (mind. 70 Liter), genügend Platz für Gruppen­­material einberechnen (wie Lebensmittel, Kochutensilien)
  • Trekkingstöcke (nach Bedarf )
  • Allwetter-Bekleidung (Nässe, Kälte, Frost und Wind)
  • Kleider für Cala Gonone (können wir während des Trekkings deponieren)
  • gute Berg- oder Wanderschuhe, die über den Knöchel gehen
  • Schlafsack, aufblasbare Liegematte
  • Essgeschirr, Besteck, Tasse, Taschenmesser
  • Toilettensachen, Sonnenschutz und persönliche Medikamente
  • WC-Papier und Feuerzeug oder Streichhölzer, Stirnlampe
  • Klettergurt, Abseilgerät, 2 Bandschlingen, 2 Schraub-Karabiner, Prusik

Bei Interesse:

  • Kompass, ev. Höhenmesser und kleines GPS

Die detaillierte Ausrüstungsliste erhalten Sie frühzeitig mit dem Einladungsbrief.

LEITUNG

Michèle Marti

Michèle hat keine Lust mehr auf Indoor. Draussen ist sie natürlich verbunden mit der Natur und den Menschen. Am Fels fühlt sie sich wohl. In einer Gruppe ist sie selbst der Fels. So schnell bringt niemand sie aus der Ruhe. Sie beobachtet genau, führt umsichtig, offenherzig und stark. 

Thomas Ghelfi

Leitwolf

Wer findet, dass Weihnachtskerzen funken, war noch nie mit Thomas G zusammen. Zuweilen nervt’s, aber meist bringt das viel Humor und trotzdem Tiefe in gemeinsame Zeiten. Es gibt Menschen die buchen beim ihm jede Reise. 😎

2 Bewertungen
Sortieren nach:BewertungDatum

Bruno Marti

Gruppenreise

Eine wunderschöne Erfahrung mit unbekannten, fremden Menschen und doch so bekannt in einer Landschaft sooo wild und unberührt gemeinsam Zeit zu verbringen.
Menschen, die sich gegenseitig getragen und ergänzt haben. Eine kompetente Leitung die Schwächen und Stärken der Teilnehmer erkannt und jeweils die richtigen Entscheidungen getroffen hat.

Unendlich schöne Begegnungen und Bilder sowie die Erfahrung, ohne Spuren (Wege) zu gehen, bleiben nachhaltig in Erinnerung.

14. Mai 2018

Manuel Riedener

Gruppenreise

Es braucht nicht viel, um glücklich zu sein! Die vielen kleinen Erlebnisse Tag für Tag krönte jeweils die Nacht unter freiem Himmel mit der schier unendlichen Sternenpracht. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

2. April 2017
1 Besucher betrachten diese Reise gerade jetzt!