fbpx
+4171 55 33 701 hello@aktivretreat.ch

Anmeldung

Registrieren

Wenn Sie mit einem Konto buchen, können Sie Ihren Zahlungsstatus und die Bestätigung nachverfolgen und die Tour bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen *
Vorname*
Nachname*
Geburtsdatum*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie mit den Datenschutzbestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden sind.
Please agree to all the terms and conditions before proceeding to the next step

Bereits Mitglied?

Anmeldung
+4171 55 33 701 hello@aktivretreat.ch

Anmeldung

Registrieren

Wenn Sie mit einem Konto buchen, können Sie Ihren Zahlungsstatus und die Bestätigung nachverfolgen und die Tour bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen *
Vorname*
Nachname*
Geburtsdatum*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie mit den Datenschutzbestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden sind.
Please agree to all the terms and conditions before proceeding to the next step

Bereits Mitglied?

Anmeldung

Zatar – der Duft des nahen Ostens

Zutaten:
  • 3 EL Sesamsamen
  • 1 EL Sumach*
  • 1 EL Thymian oder eine Mischung aus Thymian, Oregano und Majoran – wobei Thymian den Hauptanteil stellen sollte. Denn Zatar oder auch Za’atar ist arabisch und bedeutet nichts anderes als Thymian.
  • 1/2 TL Salz

wer mag, kann ergänzen mit: 

  • 1/2 TL Koriander
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • Fenchelsamen

* Sumach wird vor allem in der Nahost-Küche anstelle von Zitrone oder Tamarinde verwendet. Es schmeckt erfrischend säuerlich. Das Pulver ist rötlich-braun.

Warum du bei uns im Blog ein Zatar-Rezept findest, erfährst du im Interview mit Yumi.

Zubereitung:

Sesamkörner in einer Pfanne leicht anrösten, bis es duftet und die Körner leicht goldbraun werden. Die getrockneten Kräuter – Thymian, Salz, Oregano, Sumach und – für jene die’s mögen – Koriander, Fenchelsamen, Kreuzkümmel in den Mörser geben und zermahlen. Den gerösteten Sesam mit den gemahlenen Kräutern mischen und in einem luftdichten Gefäß aufbewahren. 

 

Zatar passt hervorragend zu einem ofenfrischen (Fladen-)Brot. Zatar mit Olivenöl mischen und zum Brot geniessen. Oder, wie auf dem Bild, Ofengemüse mit Zatar würzen. En guete!